Bücher, nichts als Bücher … Die Barbara-Achilles-Stiftung
Dez06

Bücher, nichts als Bücher … Die Barbara-Achilles-Stiftung

Der Ruf der Sammlung von Barbara und Edith Achilles ist legendär, und nur wenige Menschen hatten das Privileg, Zutritt zu Haus und Bibliothekszimmern zu erhalten. Auf der Website der Barbara-Achilles-Stiftung kann man die bibliophilen Kostbarkeiten bestaunen, welche die beiden sammelwütigen Damen im Laufe der Jahrzehnte zusammengetragen haben. Klicken,...

Mehr
Neues von Frieda Thiersch bei boingboing
Jun06

Neues von Frieda Thiersch bei boingboing

Michael O’Shaughnessy erzählt die Geschichte von Frieda Thiersch. Natürlich kann er sich’s nicht verkneifen, das Ganze reißerisch mit Hitler’s Bookbinder zu übertiteln… Trotzdem ein sehr interessanter Beitrag mit einigen (für mich) neuen Erkenntnissen. Klicken,...

Mehr
Omar Khayyams Rubaiyat mit Illustrationen von Fish
Mrz25

Omar Khayyams Rubaiyat mit Illustrationen von Fish

Ein in der Buchkunstzeit immer wieder in luxuriösesten Ausstattungen aufgelegtes Werk sind Omar Khayyāms “Rubáiyát”. Die Vierzeiler des altehrwürdigen Universalgelehrten des 11. Jahrhunderts aus Nischapur im persischen Teil der Provinz Chorasan wurden in Europa erst durch die kongeniale Übersetzung durch Edward Fitzgerald in der Mitte des 19. Jahrhunderts zum Allgemeingut – dann aber traten sie einen Siegeszug an....

Mehr
Dorfner Augsburger Passion von 1480
Mrz20

Dorfner Augsburger Passion von 1480

„Hienach volget ein loeblicher passion nach dem text der vier ewangelisten mit der außlegung der heiligen lerer“, kündigt Anton Sorg seine mit 28 Holzschnitten ausgestattete Passion an, die er am Samstag nach Othmari, also am 18. November des Jahres 1480, in seiner Augsburger Offizin fertigstellt. Als zweiter Druck der Reihe „Das alte Bilderbuch“ im Verlag Gustav Kiepenheuer erschien die „Augsburger Passion von 1480“ im Jahr 1924...

Mehr
Rudolf Schiestl: Der Tod von Basel
Jan20

Rudolf Schiestl: Der Tod von Basel

Der Tod von Basel – ein bitterböses Gedicht über die Freuden der Ehe. Es findet sich als Volkslied in Simrocks Rheinsagen aus dem Munde des Volks und deutscher Dichter (1837 bei Max Hesse).                 Als ich ein junger Geselle war, nahm ich ein steinalt Weib; Ich hatt’ sie kaum drei Tage, da hat’s mich schon gereut. Da ging ich auf den Kirchhof und bat den lieben Tod: Ach, lieber Tod von Basel, hol mir meine Alte...

Mehr
Ein Cicerone im rücksichtslosen Lebensgenuss
Dez20

Ein Cicerone im rücksichtslosen Lebensgenuss

Gleich zweimal widmete der Hyperionverlag Willem van Wulfens Buch “Der Genussmensch” eine bibliophile Auflage – einmal im Jahr 1911 unter der Ägide von Hans von Weber in München, ein weiteres Mal 9 Jahre später, als der Verlag bereits seit einigen Jahren mit geändertem verlegerischen Schwerpunkt in Berlin wirkte. Offenbar traf der “Cicerone im rücksichtslosen Lebensgenuss”, so der Untertitel, den Geschmack des...

Mehr