Hyazinth. Novelle von Catherina Godwin.

Hyazinth II spielte den Freund, den guten Kameraden. Er konnte sich nicht verhehlen, daß sein Begleiter ihm sympathisch war, ja überlegen. Dennoch dachte er, daß es sehr peinlich wäre, wenn der Verschollene sein Leben plötzlich wieder bekundete, und er fürchtete ihn heimlich wie ein unerwünschtes Gewissen. Er wollte gern erfahren, wie einst alles gekommen sei; aber es schien, als ob der Dichter sich nicht mehr entsänne, auch der errungene Ruhm ihn nicht sonderlich interessierte. War das Schlauheit, Verstellung?

Der Mann war immer noch jung genug, zurück ins Leben zu gehen und seinen Ruhm für sich in Anspruch zu nehmen. Wie würde Fea triumphieren! Und die tausend anderen, die er verschmähte, wenn der echte Hyazinth ihn ausstach! Wenn der Tote auferstand, war er ein toter Mann!

Der Filmstar lächelte diabolisch und fragte den Dichter, ob er mit ihm zurückkehren wolle. Denn lieber behielt er den Konkurrenten in der Hand, finanzierte ihn und trat mit ihm gemeinsam auf den Plan. Aber der andere schien sein Anerbieten nicht zu verstehen, obgleich er jetzt sein Dolmetscher war. Der Filmstar hatte seinem Doppelgänger fürstlichen Lohn zugesagt für die Begleitung durch die Wüste. Doch der andere schüttelte lächelnd das schöne Haupt. Er diente aus frohem und dankbarem Herzen. Denn er sah in dem Mann, der ihm so seltsam glich, keinen Fremden; er sah sich selbst in ihm, sein von ihm abgetrenntes, der Öffentlichkeit gehörendes Gesicht. Und er konnte es auch begreifen, daß der, der ihn mimte, ihn anders auffaßte, als er in Wirklichkeit war.

Hyazinth II entsann sich seiner Absicht, ein galantes Wüstenabenteuer zu buchen. Aber die Frauen wilder Stämme wichen ihm aus, witterten in ihm den Feind, indes sie Hyazinth I sich zutraulich näherten.

„Du kennst sie,“ meinte Hyazinth II, „du sprichst ihre Sprache…“
„Sie trauen mir,“ erwiderte Hyazinth I.
„Sie trauen dir?“ sagte Hyazinth II und dachte:„Ich traue dir nicht!“

*

Author: Andreas Schüler

Geboren 1970 · Aufgewachsen in Nordhessen · Studium in Frankfurt und Halle · Stationen als Ghostwriter, Konzepter, Art Director, Onlineredakteur, Creative Director Text, Chief Marketing Officer · Bibliophiler, Ehemann und Papa.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.